100 % Wasserkraft und 0 % CO2
für die Gemeinde Kirchentellinsfurt

Neckarstrom 100 % CO²-neutral

Für die kommunalen Einrichtungen bezieht die Gemeinde Kirchentellins-furt jährlich rd. 656.000 kWh elektrische Energie. Hiervon entfallen auf

Graf-Eberhard-Schule einschl. Lehrschwimmhalle       210.000 kWh
Straßenbeleuchtung                                                   275.000 kWh
übrige öffentliche Einrichtungen                                 171.000 kWh.

Bei einem Verbrauch von jährlich 656.000 kWh beträgt die CO²-Emission aller gemeindlichen Verbrauchsanlagen 173,84 t/jährlich (Angaben: Umweltauswirkungen Stromkennzeichnung nach § 42 EnWG – Faltblatt FairEnergie gültig ab 01.01.2010).

Der Haushalt der Gemeinde wird mit Strombezugskosten in Höhe von rd. 129.000 € belastet. Der Steuer- und Umlageanteil innerhalb der Strom-bezugskosten beläuft sich auf 45 %.

Seit 01.08.2011 bezieht die Gemeinde Kirchentellinsfurt von der FairEnergie GmbH Reutlingen ausschließlich Neckarstrom. Hierbei handelt es sich um ein zertifiziertes Produkt der FairEnergie GmbH, Reutlingen, - Strom, der nur mit der Wasserkraft des Neckars erzeugt wird. Somit erzeugen alle von der Gemeinde betriebenen elektrischen Anlagen keinen CO²-Ausstoß mehr. Die jährlichen Mehrkosten hierfür betragen 0,01 €/kWh oder rd. 6.500 €.

Weshalb hat sich die Gemeinde für das Produkt „NeckarStrom“ entschieden?

- die Gemeinde leistet damit einen konkreten Beitrag zum Klimaschutz durch den Einsatz erneuerbarer Energien ohne schädliche Umweltaus-wirkung
- auf Gemarkung Kirchentellinsfurt betreibt die Kraftwerk-Reutlingen-Kirchentellinsfurt AG (KRK AG) seit den 20er-Jahren ein Wasserkraftwerk. Damit bezieht die Gemeinde Kirchentellinsfurt klimaneutralen Strom von der eigenen Gemarkung.
- Übrigens: Die Gemeinde ist an der betreibenden KRK AG mit 12,5 v.H. beteiligt.

Ein Zertifikat dokumentiert dieses ökologische Engagement der Gemeinde Kirchentellinsfurt.

Fotos: FairEnergie GmbH Reutlingen


Energieverbrauch

Die Gemeinde Kirchentellinsfurt ist seit langem bestrebt ihren Energieverbrauch zu senken. Maßnahmen hierfür waren und sind die Sanierungen der öffentlichen Gebäude. Die Verwendung moderner Leuchtmittel in den Bereichen, Innenraumbeleuchtung, Ampelanlagen und Straßenbeleuchtung. Hier wurden in den letzten Jahren bereits Maßnahmen in Angriff genommen und umgesetzt.
Ziel dieser Maßnahmen ist es, ohne Verlust an Lebensqualität und Sicherheit mit weniger Energie auszukommen.

Es laufen folgende Projekte:
- Straßenbeleuchtung;
hier ist die Gemeinde Kirchentellinsfurt dabei in einem weiteren Abschnitt alle noch vorhandenen Quecksilberdampfleuchten auszutauschen.

- Klimaschutzteilkonzept; hierbei werden 24 Liegenschaften der Gemeinde begutachtet und bewertet anschließend werden Verbesse-rungsvorschläge ausgearbeitet. Ein zweiter Aspekt ist die Betrachtung der möglichen Potentiale Erneuerbare Energien in der Gemeinde zu nutzen.